Diese Seite drucken

Ortsgeschehen

Umgestaltung des ehemaligen Dreschplatzes Espenschied

 

Das integrierte Kommunale Entwicklungskonzept (IKEK) hat sich zu einem Erfolgsprojekt für Lorch entwickelt. Der Antrag bei der Hessen Agentur wurde als vorbildlich und richtungsweisend bezeichnet und als Beispiel für viele weitere Anträge zum IKEK. 750.000 Euro vom Land und 25 % von der Stadt ergaben eine Fördersumme von fast 1000.000 Euro, die in Lorch und seinen Stadtteilen zusätzlich verausgabt werden konnten.“ Im normalen Haushalt hätten diese Gelder nicht zur Verfügung gestanden“, so Bürgermeister Jürgen Helbing. Nach den zusätzlichen Zuweisungen aus dem Landesausgleichsstock in Höhe von 8.55 Millionen Euro, den Zuweisungen aus dem Schutzschirm in Höhe von 7.62 Millionen Euro hat die Stadt Lorch 900.000 Euro aus der Hessenkassen erhalten. Mit den Fördergeldern aus dem IKEK konnte die Stadt jetzt zusätzlich Investitionen in die Stadtteile finanzieren, die von der Bürgerschaft erarbeitet wurden. Lorch hat sich mit den Zuweisungen der Hessischen Landesregierung sichtbar entschuldet und wurde zusätzlich gestärkt durch Fördermöglichkeiten und Investitionen in die Zukunft.

 

Die Steuerungsgruppe und die die sachkundigen Bürger-/innen sowie die Kümmerer haben gemeinsam mit den Ortsbeiräten Projekt definiert, die den Ortsteil aufwerten und die Gemeinschaft stärken. „Wir sind insgesamt bei der städtebaulichen Entwicklung und Förderung der sozialen Infrastruktur einen großen Schritt nach vorne gelangt, alle Stadtteile haben sichtbar profitiert, es gab keine Neidgedanken, alle Beteiligten haben zum Wohl der Bürger-/innen gehandelt und die Stadtteile näher zusammen gerückt. Neben dem Dreschplatz als Entrèe in den Erholungsort Espenschied planen wir weitere Verbesserungen bei der Wegegestaltung. „Die traditionelle Dorfschänke hat wieder geöffnet und kann den zunehmend steigenden Zahlen bei den Wanderern gerecht werden“, so Helbing.

 

Die bisher veröffentlichten Zahlen bei den Übernachtungen und den mehrtätigen Übernachtungen geben uns Recht und bestätigen, dass wir auf der Zielgeraden sind.

Im Rahmen des Dorfentwicklungsprogrammes IKEK wurde der ehemalige Dreschplatz in Espenschied umgestaltet. Der Platz, der für die Dorfgemeinschaft eine vielfältige Funktion hat, hat in der Umsetzung des Projektes eine deutliche Aufwertung erfahren.

So erfolgte unter anderem eine Anhebung des Platzes auf einer Seite, so dass nun eine ebene Fläche zur Verfügung steht. Es wurde eine Sitzgruppe aufgestellt und zudem ein Unterstand als Informations- und Treffpunkt z.B. für Wanderer errichtet.

 

Der Platz kann so in seinen vielfältigen Funktionen im Leben der Bürgerinnen und Bürger des Lorcher Ortsteils Espenschied deutlich besser genutzt werden. Es finden dort Straßenfeste und weitere Freiluftveranstaltungen statt, beispielsweise Konzerte, kulturelle Veranstaltungen oder auch Grillfeste. Temporär erfolgt eine Nutzung auch als Parkplatz.

 

Für das Projekt wurden Fördermittel aus dem kommunalen Finanzausgleich in Höhe von 103.011,00 € bewilligt und abgerechnet. Mit einem Eigenanteil der Kommune in Höhe von 84.186,90 € belaufen sich die Kosten für die Umgestaltung des ehemaligen Dreschplatzes Espenschied bis heute auf insgesamt 187.197,90 €.(Claudia Stein)