Diese Seite drucken
 

Wer macht was

Fahrerlaubnis: Ausstellung eines Ersatzführerscheins

Wenn Ihr Führerschein 

  •  abhandengekommen oder vernichtet worden ist,

benötigen Sie einen neuen Führerschein, sofern Sie nicht auf die Fahrerlaubnis verzichten.

 

Verfahrensablauf

Der Verlust des Führerscheins ist unverzüglich anzuzeigen.

An wen muss ich mich wenden?

 Wenden Sie sich an die Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises bzw. der Kreisfreien Stadt, in dem / der Sie Ihren Hauptwohnsitz haben.

Spezielle Hinweise:

Rheingau-Taunus-Kreis

Heimbacher Straße 7

65307 Bad Schwalbach

 

Tel.: 06124 510-0

Fax: 06124 510-310

 

www.rheingau-taunus.de

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • aktuelles  Lichtbild (Größe 45x35mm, Hochformat, Frontalaufnahme). Informationen und Beispiele finden Sie in der Foto-Mustertafel (Bundesdruckerei).
  • ggf. Abgabe  einer Versicherung an Eides statt über den Verbleib des Führerscheines
  • gültiger Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis oder Reisepass)
  • ggf. aktuelle Meldebescheinigung
  • ggf. Diebstahlsanzeige der Polizei
Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühren richten sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt).

Was sollte ich noch wissen?

Nicht vorgeschrieben ist die Ausstellung eines neuen Führerscheins bei Änderung des Namens. Gleichwohl wird in einem solchen Fall empfohlen, sich einen neuen Führerschein ausstellen zu lassen.

Wer den Verlust eines Führerscheins nicht unverzüglich anzeigt und ein Ersatzdokument beantragt, begeht eine Ordnungswidrigkeit.